Pitztaler Erlebnisbauern

Aktuelles von den Pitztaler Erlebnisbauern

Reiten am Bauernhof

Reiten am Bauernhof

Oktober - Goldener Herbst

Du möchtest den Herbsturlaub auf einem traditionellen Bauernhof im Pitztal verbringen und die eine oder andere Tiroler Tradition miterleben? 

Da bist du bei uns Pitztaler Erlebnisbauern genau richtig. Durch bunt gefärbte Wälder gehen, das herrliche Bergpanorama bei einer Wanderung erleben und genießen.

Auch das Reiten macht in dieser Jahreszeit Spaß: Die Kleinsten genießen es von den sanftmütigen Ponys sicher getragen zu werden.

Größere Kinder und Erwachsene erlernen das Reiten bei Longestunden, Einzelreitstunden und Gruppenreitstunden. 
Entdecke das Hofleben deiner Gastgeber und sei hautnah dabei.

Für Groß und Klein hält die schillernde Jahreszeit viele schöne Momente bereit!

 

Wir freuen uns auf deinen Besuch am Bauernhof! 

www.landhaus-raich.at

Farbenfroher Herbst

Farbenfroher Herbst

September - farbenfroher Herbst

All unsere Tiere sind von den Almen heimgekehrt und weiden auf den nun saftigen Wiesen.

Der Sommer ist nun endgültig vorbei - ein idealer für all unsere Gäste, für uns Bauern leider zu trocken und so sind wir nun dankbar, dass wir ein wenig Regen abbekommen haben.

Der Herbst hält Einzug  in unser schönes Pitztal und so erleben unsere Gäste vielfältige Wandertouren durch die farbenfrohe Natur – ein Erlebnis der besonderen Art. Während sich die Natur schon langsam auf die Winterruhe vorbereitet, verrichten wir unsere bäuerlichen Arbeiten und tanken  Kraft und Energie an der herrlichen Sonne und lassen die bunte Landschaft auf uns wirken. 

Erlebe auch DU einen Urlaub im Herbst bei uns Pitzaler Erlebnisbauern.

 

Herzliche Grüße aus dem Pitztal senden

 

Werner und Gerda vom Haus Hochzeigerblick

 

www.hochzeigerblick.at

Kräuterweihe

Kräuterweihe

August – Kräuterweihe am Hohen Frauentag

Die Kräuterweihe gehört zu den volkstümlichen Bräuchen der römisch-katholischen Kirche.
Dieser Brauch ist schon seit dem 9. Jahrhundert bekannt 
und ist in den letzten Jahren wieder mehr aufgelebt.

An Maria Himmelfahrt, dem 15. August, werden verschiedene Kräuter gesammelt
und zusammengebunden, um sie im Gottesdienst segnen zu lassen.

Besonders in ländlichen Gegenden ist dieser  Brauch der Kräuterweihe an Mariä Himmelfahrt noch sehr lebendig. Blumen aus dem Hausgarten, Heilkräuter, Getreideähren und Früchte werden zu einem Strauß gebunden. Auch am Albeinelerhof werden im eigenen Kräutergarten bestimmte Kräuter gesammelt und daraus der Kräuterbuschen gebunden.

Am nächsten Tag werden sie im Gottesdienst gesegnet. Die gesegneten Kräuter sollen als Tee eine besondere Heilwirkung haben.
Mischt man sie dem Viehfutter unter, sollen sie es gesund und kräftig halten.

www.bauernhof-pitztal.at

Die Kräuter unseres Kräuterbusches: Alant, Echtes Johanniskraut, Wermut, Rainfarn, Schafgarbe, Baldrian, Ringelblume, Kamille und Goldrute.

Sommer im Pitztal

Sommer im Pitztal

Juli - der Sommer ist da!

Dieser Sommer ist ein Besonderer! Wir haben unseren Ferienhof Raich mit Liebe neugestaltet und modernisiert und sind überzeugt, es gefällt auch Ihnen! 

Natürlich warten viele andere unvergessliche, authentische Erlebnisse bei uns im Pitztal. Die Berge locken die Wanderer in die Höhe und unsere Almen und Hütten warten auf Sie mit traditionellen Köstlichkeiten. Mit den wärmenden Sonnenstrahlen blühen und gedeihen in unseren Bauerngärten die farbenprächtigen Blumen und das frische Gemüse schmeckt vorzüglich.

Genießen Sie die nächsten Ferien bei uns oder bei unseren Partnerbauernhöfen der Pitztaler Erlebnisbauern.

 Liebe Grüße vom Ferienhof Raich und bis bald im Pitztal.

Christine und Alois Raich

www.ferienhof-raich.at 

 

Und hier eine Bauernregel: „Ist der Juli schön und klar gibt’s ein gutes Erntejahr!“

Kochbuch "Gschmachig und Guat"

Kochbuch "Gschmachig und Guat"

Juni - unser Kochbuch geht in Druck

Bunt wie unser schönes Pitztal - so bunt mit vielen neuen schmackhaften Rezepten
ist unsere 3. Neuauflage von "Gschmackig und Guat". 

Bald ist es erhältlich auf eurem Urlaubsbauernhof bei den Pitztaler ErlebnisBauern. 

In manchen überlieferten Rezepten spürt man noch die Einfachheit und Genügsamkeit unserer Vorfahren, denen es gelungen ist aus sparsamsten Grundzutaten köstliche Gerichte zu zaubern. Neben diesen Klassikern haben wir in unserem Buch vielfach gekochten Gerichten von uns acht Bäuerinnen mit bunten aber gängigen Zutaten den Vorzug gegeben.

 

Viel Freude damit und schon jetzt Gutes Gelingen wünschen

 

Andrea, Maria, Evi, Marita, Gerda, Birigt, Christine und Claudia

 

www.erlebnisbauern.at

 

 

Wandern im Naturpark

Wandern im Naturpark

Mai - Familienwanderung in der Naturparkregion

Bunt wie ein Blumenstrauß ist der Veranstaltungskalender von uns Pitztaler ErlebnisBauern. Diese Woche führt uns eine gemeinsame Familienwanderung durch die Naturparkregion. Wir starten am Ierzerhof in Wald und gehen der alten Waldstraße entlang bis zum Eingang des Luis Trenker Steiges. Bauer Hans erzählt uns ein wenig von der Geschichte und Entstehung. Beeindruckend wandern wir dem gut begehbaren Steig entlang der Pitze bis zum alten Kraftwerk, von dem noch die Gemäuer zu sehen sind. 

Retour geht es ein Stück recht steil bergauf - auf der Suche nach den rot-weiss-roten Markierungen sind auch die Kinder motiviert und schnell sind wir oben angekommen. Eine wohlverdiente Rast gibt es beim Bungy-Stüberl, das den ganzen Sommer gut bewirtet ist (Montag und Dienstag Ruhetag). Am Waldspielplatz toben sich die Kinder aus bevor es weitergeht über die Benni-Raich-Brücke zurück zum Ierzerhof. Gemütlich lassen wir den Nachmittag bei selbstgebackenem Kuchen ausklingen.

Wir freuen uns schon auf die nächste gemeinsame Wanderung mit unseren Gästen der Pitztaler ErlebnisBauernhöfe. 

www.ierzerhof.at  Bauer Hans mit Bäuerin Claudia

Frühlingserwachen

Frühlingserwachen

April – Frühlingserwachen in den Bergen

Am 14. April haben wir mit einem herrlich sonnigen Skitag und bestem Firnschnee die Wintersaison am Hochzeiger beendet.

Schon am nächsten Tag konnten wir bei einem Spaziergang die ersten Küchenschellen entdecken. Nun zeigt die Natur all ihre Kraft.

Die Bäche tosen aufgrund der Schneeschmelze, Knospen öffnen sich und im Garten sprießt auch das „Unkraut“ gleich wieder.

Da fällt mir ein leckeres Rezept ein: Probiert mal einen Kräuterzopf aus einem gesalzenen Hefeteig, in den man ganz viele (Un-)Kräuter kleingehackt hineinknetet, z.B. Brennessel, Giersch, Löwenzahn, Taubnessel oder Spitzwegerich. Schmeckt köstlich mit frischer Butter, gutem Speck und einem hartgekochten Ei.

 

Guten Appetit wünschen Elmar und Evi vom Sennhof Huter

www.sennhof.at

 

 

Frohe Ostern

Frohe Ostern

März - Gruss vom Osterhasen

Ja, üben denn die ganz kleinen Hasen schon?

 

Die Pitztaler Berge erstrahlen immernoch in ihrem weißen Winterkleid.

Wintersportler freuen sich über den perfekten Zustand der Pisten am Hochzeiger und Tourengeher genießen die weiße Tiefschneepracht auf den Gipfeln.

Nur im Tal schleicht sich der Frühling nun langsam und auf leisen Sohlen auf die Sonnenhänge, und die ersten Boten recken ihre Blütenköpfchen den wärmenden Strahlen entgegen.

Ja, nun ist das Osterfest nicht mehr weit.

 

Die Pitztaler Erlebnisbauern wünschen all Ihren Gästen und fleißigen Lesern der Blog-Neuigkeiten

 

FROHE OSTERN

Winterzauber im Pitztal

Winterzauber im Pitztal

Februar - Raus aus den Zirbenbett, ab auf die Piste

Eine traumhaft verschneite Pitztaler Winterlandschaft, bestens präparierte Skipisten,
gut geräumte Winterwanderwege.

Nichts wie raus aus den Zirbenbetten und ab in die Pitztaler Berge. 

Und am Abend wartet  der wohlig warme Bauernhof auf DICH.

Entweder noch ein wenig Bäuerin oder Bauer sein und im Kuhstall mithelfen oder gleich in die finnische Sauna um Kraft und Energie für den kommenden Tag zu tanken.
Du kannst es dir aussuchen.

Lust auf einen Winterurlaub bekommen – gleich anfragen unter info@erlebnisbauern.at

 

Herzliche Grüße aus dem Pitztal senden
Bäuerin Andrea und Bauer Hubert mit Katz, Kuh und Co

www.tobadillerhof.at 

Brauchtum Räuchern

Brauchtum Räuchern

Jänner - Brauchtum erleben – das Räuchern

Räuchern ist ein verbreitetes Ritual, das auf vielen Bauernhöfen bereits seit Generationen gelebt wird.

Früher hingen über den Ställen Büsche vom „Beifuss“ - einem einheimischen Kraut - welchem allgemein eine schützende Wirkung vor Unheil nachgesagt wurde. Es  eigenen sich sehr viele Kräuter und Harze, die man den Sommer über sammeln kann.

Auch wir vom Albeinelerhof halten an dieser Tradition fest und räuchern vor allem am Heiligen Abend alle Räume am Hof. In eine alten Pfanne geben wir die Glut (aus Holz) und verschiedene selbst gesammelte Kräuter. Es entsteht ein angenehmer Rauch und damit beginnt der Rundgang durchs Haus, bei dem wir auch Gebete sprechen. Der Stall gehört natürlich auch dazu, damit unsere Tiere gesund bleiben. Während des Jahres gehe ich immer wieder, wenn ich das Gefühl habe die Energie staut sich, mit einer Reinigungsräucherung durchs Haus.

Meine beliebtesten Kräuter-Harze zum Räuchern:

Wacholder: besonders zum Aufladen von Lebensenergie

Engelwurz: wirkt ausgleichend und aktivierend

Lärche: Symbol für Neuanfang

Zirbe: wärmt, stärkt, gibt Mut und Selbstbewusstsein

Fichte: desinfiziert die Raumluft

Liebe Grüße Bauer Pepi und Bäuerin Marita vom Kinderbauernhof Albeinelerhof  
www.bauernhof-pitztal.at

Dezember - Start in die Wintersaison

Dezember - Start in die Wintersaison

Dezember - in der Weihnachtsbäckerei

Mit einem Star-Aufgebot startet das Skigebiet Hochzeiger im Pitztal in die neue Wintersaison. Dieses Jahr rocken Christina Stürmer und Band die Bühne.  Bereits ab 13.15 Uhr heizt die junge deutsche Nachwuchsband „Fünfter März“ den Gästen ordentlich ein. Wann? Am 9. Dezember 2017.

Skibegeisterte können bereits jetzt schon bestens präparierte Pisten im familienfreundlichen Skigebiet nützen um am Abend dann am wohlig warmen Bauernhof anzukommen?? Gerade  in der Adventzeit schlägt vielleicht auch euch der Duft von frischgebackenen Keksen entgegen.

Und hier mein Lieblingsrezept: LINZERAUGEN

200g Butter,100 g Staubzucker, 300 g Mehl, 2 Dotter, Vanillzucker und etwas Zitronenschale.

Zubereitung:

Staubzucker, Butter, Mehl, Dotter, Vanillezucker und Zitronenschale rasch zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten und für 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen .Dann den Teig ca. 3 mm dick ausrollen und Kekse mit Löcher und einen Boden ohne Löcher ausstechen.

Bei 180°C ca. 10 min backen. Danach Kekse mit Marmelade bestreichen und jeweils einen Teil ohne Loch und mit Loch zusammensetzen.

Wir wünschen euch eine schöne Adventzeit

Gerda und Werner vom Haus Hochzeigerblick  www.hochzeigerblick.at

Apfelkiachle - selbstgemacht

Apfelkiachle - selbstgemacht

November – Der Winter steht vor der Tür

Also raus in die frische Luft zu einem Waldrundgang mit Alois. Wenn wir leise sind sehen wir vielleicht ein Reh oder ein Eichhörnchen. Am Rückweg schauen wir in den Stall wo uns die Ponys und die Schafe mit ihren Lämmchen begrüßen. Vor und im Haus verrät die Dekoration schon die ruhige Zeit. Der Duft kitzelt uns in der Nase und lässt was Feines ahnen. Es riecht nach den beliebten Apfelküchle, von Christine zubereitet und gebacken!

Für jeden der Lust darauf hat hier das Rezept für die „Apfelküchle“: Zutaten: ¼l Milch, 180g Mehl, 1 Prise Salz, 2 Eier, 1 EL Zucker, 1 EL Rum, 4 große säuerliche Äpfel.

Die Zutaten vermengen und eine halbe Stunde quellen lassen. Die Äpfel schälen, Kerngehäuse ausstechen und in ca.1/2cm dicke Scheiben schneiden. Die Apfelringe in den Backteig tauchen und in reichlich heißes Öl ausbacken bis sie schön braun sind. Auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und mit Staubzucker bestreuen. Warm stellen und möglichst frisch servieren. 

Die köstliche Süßspeise verzehren wir nun in froher Runde im Aufenthaltsraum bei einem interessanten Gespräch und Kerzenlicht. Wir spüren die heimelige Atmosphäre, sie wärmt uns - bis tief drinnen. Endlich ist die stille Zeit da! Wir wünschen Ihnen einen Advent – mit Ruhe, Romantik und Wärme und vielleicht sehen wir uns ja bald bei uns im Pitztal!?

Herzlichst, Christine und Alois vom Ferienhof Raich  www.ferienhof-raich.at

Herbstwanderung in der Naturparkregion

Herbstwanderung in der Naturparkregion

Oktober - wunderschöne Wanderzeit

Nachdem die Tiere von den Almen zurückgekehrt sind, genießen sie zusammen mit uns und unseren Gästen den Herbst rund um unsere Erlebnisbauernhöfe.

Viele Kälbchen erblicken nun das Licht der Welt, manche sogar im Freien wie unser kleiner Stier Mattheo, der bereits nach wenigen Stunden auf eigenen Beinen die große weite Welt erkunden wollte. Seine besorgte Mama hat ihn dabei nicht aus den Augen gelassen.

 Auch wir erkunden gerne die herrliche Berglandschaft, begleiten unsere Gäste zu den schönsten Plätzen in unserer Region und genießen die erholsame Ruhe der Natur. Gerade jetzt, wenn auch der Winter schon mal seine Fühler ausstreckt und die Gipfel in strahlendes Weiß taucht, bezaubert die Landschaft umso mehr mit all ihren Farben und Gerüchen.

 "Herbstgenuss auf der Alm" heißt unser Wochenprogramm im Oktober. Viele Sonnenstrahlen sind bereits bestellt und gemeinsam werden wir einen erlebnisreichen Tag verbringen.

Darauf freuen sich Elmar und Evi vom Sennhof Huter

www.sennhof.at

Almabtrieb in Jerzens

Almabtrieb in Jerzens

September - ein traditionelles Wochenende...

Mit dem Heimgang der Weidetiere von der Tanzalm und den umliegenden Almen werden auch in diesem Jahr wieder am 9. und 10. September der traditionelle Almabtrieb und der Kirchtag in Jerzens gefeiert. Farbenprächtig geschmückt sind die Kühe, wenn sie nach der Sommerfrische auf der Ierzer Tanzalm von den Hirten und Bauern wieder ins Tal gebracht werden. Auch Schafe und Pferde können bewundert werden. Den ganzen Sommer waren sie auf der Alm und haben das gute Almgras und die gesunden Almkräuter gefressen. Beim Almabtrieb wird die Heimkehr der Tiere und Hirten gefeiert, dort sorgen die Jerzner Vereine für die nötige Stimmung:

Freitag, 8.9.2017:  ab 19 Uhr Warm-up-Party im Partyzelt beim Gemeindehaus Jerzens

Samstag, 9.9.2017: ab ca. 11:00 Uhr großes Fest mit musikalischer Unterhaltung & Bauernmarkt im Dorfbereich Jerzens. Ab ca. 14:00 Uhr Almabtrieb im Dorf, anschließend Unterhaltung im Dorfbereich Jerzens mit "Alpenkavaliere" und dem "Zillertaler Alpensound", lokale Kinder- und Erwachsenen-Schuhplattlergruppe beim Gemeindehaus & "Böhmisch Damisch Blasmusik" bei der Feuerwehr / Mühle   Sonntag, 10.9.2017: um 10 Uhr Feldmesse und anschl. Frühschoppen

Für Speis und Trank ist gesorgt - besonders freuen sich die Jerzner Bäuerinnen und sie bereiten die traditionellen Kiachle zu. Herzlichst Birgit vom Landhaus Raich

www.landhaus-raich.at

Stallzeit am Ierzerhof

Stallzeit am Ierzerhof

August - Bauer Hans ruft zur Stallzeit

Die Kinder können es kaum erwarten, wenn Bauer Hans am Ierzerhof zur Stallzeit ruft. Schnell schlupfen sie in ihren Overall und die Gummistiefel und es geht los. Es gibt viel zu tun! Die zwei kleinen Schweinchen warten besonders auf ihr Futter. Weiter geht es im Hasenstall - frisches Wasser und Gras bringen und natürlich alle einmal kuscheln. 

Wieviele Eier sind wohl heute im Hühnernest? Glückliche Kinderaugen, wenn jedes Huhn ein Ei gelegt hat. Nun werden die Ziegen vom kleinen Gehege in den Stall geführt. Das ist jeden Tag aufs Neue spannend, gehen sie doch meist ihren eigenen Weg. Die zwei Katzen Lucky und Paula warten auch auf Futter und Streicheleinheiten. Heute ist Ponyreiten angesagt und Bauer Hans holt mit den Kindern die zwei Ponys von der Weide. Erst müssen sie aber geputzt und gestriegelt werden für den Ausritt rund um den Hof. Ja und der Liebling aller ist unser netter kleiner Esel "Ferdinand". Er liebt die Kinder genauso wie sie ihn. Glücklich und zufrieden warten unsere kleinen Bäuerinnen und Bauern schon auf den nächsten Tag, wenn es wieder heißt "Stallzeit".

Herzlichst Bäuerin Claudia und Bauer Hans vom Kinderbauernhof Ierzerhof

www.ierzerhof.at

 

 

20 Jahre Pitztaler Erlebnisbauern

20 Jahre Pitztaler Erlebnisbauern

Juli - 20 Jahre Pitztaler Erlebnisbauern

In der Zeit unseres Bestehens zog es uns öfter mal aus dem Pitztal um interessante Exkursionen zu unternehmen. Unser Jubiläumsjahr bietet einen willkommenen Anlass, um gemeinsam in die Ferne zu schweifen. Hans hatte alles bestens organisiert und so ging es im Bus Richtung Brennerpass. A gscheide Marend“ gab es nach einer Wanderung zum idyllischen Bergsee. Dort lernten wir interessante Menschen kennen, die uns mit ihrer Lebensgeschichte in den Bann zogen. Das Almgebiet am See ist beliebtes Ausflugsziel. In Südtirol durften wir uns von der Arbeit eines jungen, bodenständigen Bio-Bergbauern ein Bild machen. Innere Überzeugung, viele innovative Ideen, Selbstbewusstsein, Fleiß, Glück und vor allem der tiefe Wunsch am elterlichen Hof bleiben zu können um als Bauer seinen Lebensunterhalt zu verdienen, haben den Betrieb geprägt. Ausgestattet mit handgearbeiteten Heu- und Zirbenkissen sowie jeder Menge Bio-Heumilch-Käse für zu Hause, fuhren wir über das Timmelsjoch wieder heimwärts. In diesen zwei Tagen nahmen wir uns Zeit um unsere Gemeinschaft zu pflegen, zu diskutieren, zu lachen, zu wandern, Neues zu entdecken und Interessantes zu erfahren. Ja, wir freuen uns schon auf die nächste Exkursion - es grüßen die Pitztaler ErlebnisBauern!

www.erlebnisbauern.at

 

 

Hollersaft selbstgemacht

Hollersaft selbstgemacht

Juni – alles blüht und gedeiht ...

Der Holunder – auch als „Holler“ bekannt – zählt zu den ältesten Sträuchern in heimischen Gärten. Seine Beliebtheit rührt nicht nur von seinem schönen Aussehen her, sondern auch von der Tatsache, dass man mit den duftenden Blüten einiges machen kann. Drüber hinaus sind sie eine hervorragende Nahrungsquelle für Insekten. Auch die Heilwirkung des Holunders ist nicht zu verachten…

Wie jedes Jahr bereite ich für uns und unsere Gäste den Holundersirup zu. Dazu verwende ich folgendes Rezept, welches sich  schon seit über  30 Jahren am Albeinelerhof bewährt hat.

Zutaten: 
50 Stück Holunderblüten, 8 Bio-Zitronen
5 l Wasser, 10 dag Zitronensäure, 7 kg Zucker

Zubereitung: Wasser, Zitronensäure, Zitronen (halbieren), Holunderblüten in einem hohen Gefäß ansetzen. 3 Tage stehen lassen (täglich umrühren) und dann abseihen. Den Zucker dazu, immer wieder umrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat (das kann wieder 1-2 Tage dauern) und in saubere Flaschen füllen (ergibt ca. 10 l leckeren Holundersirup). Gutes Gelingen wünscht euch Marita vom Albeinelerhof     www.bauernhof-pitztal.at                                                                                                                                                         

Schöne Natur für Mensch und Tier

Schöne Natur für Mensch und Tier

Mai - ein wunderschöner Urlaubsmonat im Pitztal

Unsere Gäste haben die Zwischensaison genützt um Kraft und Lebensfreude in unserer idyllischen Naturparkregion zu tanken.  Die Temperaturen stiegen in den sommerlichen Bereich und  müde Füße vom Wandern baumelten in kühlen kristallklaren Gebirgsbächen  ……

Auch bei uns am Tobadillerhof war in diesem Wonnemonat viel los.

·         unser Kälbchen Anni wurde geboren

·         die Rinder sind auf den Gemeinschaftsweiden

·         das erste duftende Heu ist im Stadl

·         Trampolin, Spieleturm ……. erfreuen unseren kleine Urlauber

·         der gemauerte Grill befindet sich im Einsatz ………..

 

Brotbacken wie zu Uromas Zeiten, Kulinarisches aus der Pitztaler Küche, Fahrt mit Fuzzis Ferienzug …. die und mehr boten wir Pitztaler Erlebnisbauern unseren Gästen.

 

Was der Monat Juni wohl alles mit sich bringt??
Herzlichst vom Tobadillerhof Bäuerin Andrea und Bauer Hubert   www.tobadillerhof.at

Frohe Ostern

Frohe Ostern

Gruß vom Osterhasen

Das können wir genauso tun. Denn ein Urlaub bei uns im Pitztal ist im April mindestens so abwechslungsreich wie das nach diesem Monat benannte Wetter.

Ganz nach Lust und Laune genießen wir noch herrliche Pisten und beeindruckende Aussichten auf dem Pitztaler Gletscher und im Hochzeiger-Skigebiet.

Etwas tiefer – auf unseren Almböden – erwacht die Natur.
Krokusse, Schlüsselblumen oder Küchenschellen leuchten in ihren Farben, die Frösche laichen und das Vogelgezwitscher begleitet uns auf den ersten Wanderungen.

Ja Kinder, und wonach haltet ihr Ausschau auf unseren Erlebnis-Bauernhöfen  
ob er wieder anzutreffen sein wird…?

Frohe Ostern wünschen WIR Pitztaler Erlebnisbauern

www.erlebnisbauern.at

Jubiläumsjahr Pitztaler ErlebnisBauern

Jubiläumsjahr Pitztaler ErlebnisBauern

Unsere neue Website ist online

Hurra unsere neue Webseite ist online - wir freuen uns sehr! 

Passend zu unserem Jubiläumsjahr gibt es viele neue Bilder, Informationen und abwechslungsreiche Programmangebote. 

20 Jahre Pitztaler ErlebnisBauern ist eine sehr wertvolle Zeit für uns - mit schönen gemeinsamen Momenten, kreativen Gedanken, guter Ideen und vielen begeisterten Gästen. 

 

 

 

Erlebnisurlaub im Pitztal

365 Tage im Jahr bieten wir unseren Feriengästen Urlaub am Bauernhof in unserer herrlichen Naturparkregion. Spiel, Spaß und Sport, viele Tiere und natürlich viel Ruhe, Entspannung und Erholung auf unseren ErlebnisBauernhöfen sind garantiert.